Verkehrsunfall mit PKW

Am späten Abend des 29.05.2018 wurden wir durch die ILS Schweinfurt zu einem lauten Knall auf der KG20 alarmiert. Ein Anwohner hatte dort einen Knall gehört und teilte dies der Polizei mit. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Polizei rückten wir zur Einsatzstelle auf der KG20, kurz hinter dem Ortsausgang von Bad Bocklet in Richtung Burghausen aus.

(Foto: FF Bad Bocklet)

Dort fanden wir einen verunfallten PKW vor, der nach dem Kontakt mit dem Grünstreifen an einem steilen Hang neben der Straße zum stehen kam. Der Fahrzeugführer wurde von uns und einem Ersthelfer betreut und dem Rettungsdienst übergeben. Wir sicherten die Unfallstelle aus beiden Richtungen ab und kümmerten und um die Brandabsicherung sowie die Aufnahme der austretenden Betriebsmittel. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der PKW durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Wir reinigten die Unfallstelle nach dem Abschluss der Bergungsmaßnahmen. 

(Foto: FF Bad Bocklet)

Der Fahrzeugführer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Wir waren mit 19 Kräften etwas mehr als eine Stunde im Einsatz. 

Polizeibericht (Nachtrag vom 30.05.2018 15:34 Uhr)

Fahranfänger verliert Kontrolle über sein Pkw

BAD BOCKLET. Am Montagnachmittag hatte die Feuerwehr in Großenbrach einen Einsatz. Rauchwolken kamen aus einem Anwesen im Ortsteil Großenbrach in der Straße Pfaffenäcker. Vor Ort konnte die Feuerwehr schnell die Ursache ermitteln. Ein alter Wäschetrockner war heiß gelaufen, wodurch es zur Rauchentwicklung kam. Die Feuerwehr trug den Wäschetrockener aus dem Haus. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Öl-/Dieselspur auf der KG16

Am frühen Abend des 19.05.2018 wurden wir, gemeinsam mit der Feuerwehr Großenbrach zu einer ausgedehnten Öl-/Dieselspur zwischen der Hauptstraße in Großenbrach und der KG16 (Bad Bocklet <-> Großenbrach) alarmiert. Wir rückten mit dem Florian Bad Bocklet 11/1 (Mehrzweckfahrzeug) und dem 43/1 (Löschfahrzeug) zur Einsatzstelle aus. Nach der Verkehrsabsicherung wurde die Verunreinigung mit Bindemittel abgestreut und aufgenommen.

Foto: FF Bad Bocklet

Die Ölspur zog sich von der Hauptstraße in Großenbrach, über die Kreisstraße KG16 bis zum Abzweig nach Nüdlingen und dort dann noch einige Meter weiter. Im Anschluss sicherten wir den Bereich weiter ab, bis eine Beschilderung durch den Straßenbaulastträger erfolgte und die Straße von zuständigen Mitarbeiter wieder freigegeben wurde. Wir waren mit 14 Kräften ca. zwei Stunden im Einsatz.

Fronleichnamsprozession am 31.05.2018

Veröffentlicht Veröffentlicht in Informationen, Termine

An Fronleichnam, Donnerstag dem 31.05.2018, treffen wir uns um 08:40 Uhr in der Ortsmitte zur Prozession. Abmarsch ist pünktlich um 08:45 Uhr. Nach der Prozession findet ein gemeinsamer Frühschoppen im Biergarten Laudensack statt, zu dem alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bocklet herzlich eingeladen sind.

Aushang zur Fronleichnamsprozession

Um zahlreiche Teilnahme in Uniform (schwarze Schuhe, schwarze Hose, Uniform und Mütze) wird gebeten. Abmeldungen können bei der Vorstandschaft mitgeteilt werden.

Einsatz: Auslaufende Betriebsstoffe aus PKW

Am frühen Nachmittag des 30. April 2018 wurden wir von der ILS Schweinfurt zu einem Einsatz aufgrund auslaufender Betriebsstoffe aus einem PKW in der St.-Laurentius-Straße alarmiert. Bei einem abgestellten PKW liefen, vermutlich aufgrund eines Defekts an der Treibstoffanlage, Betriebsstoffe aus und verschmutzen die Straße. Wir nahmen das Benzin mittels Bindemittel auf und konnten eine weitere Verschmutzung mittels Auffangmulde unterbinden.

Auslaufende Betriebsstoffe unter dem PKW.

Die Eigentümer des PKW kamen kurze Zeit später dazu und konnten das Auslaufen mittels umparken des Fahrzeugs an der abschüssigen Straße stoppen. Wir waren mit ca. 15 Kameraden ca. 45 Minuten im Einsatz. 

 

 

Verkehrsabsicherung Erstkommunion

Symbolbild

Am Sonntag, den 22.04.2018 waren wir am Vormittag zur Verkehrsabsicherung bei der Kommunion in Bad Bocklet im Einsatz. Hierzu wurden der Festzug von unseren Einsätzkräften abgesichert und kurzzeitig der Vekehr gestoppt. Wir waren mit sieben Mann etwa zwei Stunden im Einsatz.

Paukenschlag durch neues Brandschutzkonzept – HLF20 und DLK23 durch die Regierung von Unterfranken genehmigt

Veröffentlicht Veröffentlicht in Informationen

Bei dieser Meldung handelt sich sich natürlich um einen Aprilscherz! 

Ein besonderer Tag für den Markt Bad Bocklet. Nachdem Ende März das neue, vom Gemeinderat beauftragte Brandschutzkonzept veröffentlicht wurde, geht die Fahrzeug-technische Neuausstattung der Feuerwehr Bad Bocklet in die nächsten Schritte. Die Regierung von Unterfranken hat dem Markt Bad Bocklet dem im Brandschutzbedarfsplan geforderten Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20) und einer Drehleiter (DLK 23/12) einen Förderbescheid erteilt. 

Aus der Pressemitteilung der Regierung von Unterfranken heißt es: 

„Gute Nachrichten für den Markt Bad Bocklet: Regierung von Unterfranken erteilt dem Markt Bad Bocklet „grünes Licht“ für die Beschaffung eines HLF20 und einer DLK23 für die Freiwillige Feuerwehr Bad Bocklet“

Somit kann die notwendige Ersatzbeschaffung des Löschfahrzeug 8/6 ohne weitere Verzögerung in den Ausschreibungsprozess übergehen. Erwartet wird, dass die beiden Fahrzeuge in ca. 12 – 14 Monaten an die Freiwillige Feuerwehr Bad Bocklet übergeben werden. Die Fördersumme seitens der Regierung von Unterfranken beträgt 560.000 Euro.

Bürgermeister Andreas Sandwall dazu: „Wir freuen uns über den genehmigten Förderbescheid seitens der Regierung von Unterfranken. Die massive Investition in die Sicherheit der Bürger in Markt Bad Bocklet ist finanziell eine große Herausforderung, aber notwendig und sinnvoll. Die für die neuen Fahrzeuge notwendige bauliche Erweiterung des Feuerwehrhaus in Bad Bocklet muss nun ebenfalls kurzfristig seitens des Gemeinderats und der Verwaltung angegangen werden“.

Hintergrund: Das Löschfahrzeug 8/6 der Feuerwehr Bad Bocklet musste aufgrund eines Defekts im Jahr 2017 ersatzbeschafft werden. Im Zuge der Beschaffung wurde zunächst ein Brandschutzbedarfsplan von einem ext. Sachverständigen erstellt und Ende März diesen Jahres veröffentlicht / vorgestellt. Das nun ein Fahrzeug mit zwei Großfahrzeugen ersetzt werden muss, liegt laut dem Brandschutzbedarfsplan am stetigen Wachstum in Bad Bocklet und den großen Kur- und Tourismusbetrieben im Ort.

 

Verkehrsunfall mit brennendem Auto

Am späten Nachmittag vom Sonntag, den 25.03.2018 wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen zwischen Steinach und Unterebersbach alarmiert. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Steinach nahm die Erstversorgung der verletzten Personen auf und begann mit den Löscharbeiten des PKWs, welcher durch den Aufprall Feuer fing. Vor Ort stellten wir mit einem Atemschutztrupp einen Sicherungsposten und sperrten die Straße von Steinach nach Unterebersbach. Nach etwa einer Stunde konnten wir die Einsatzstelle verlassen und übergaben die Verkehrsregelung den Kameraden und Kameradinnen aus Aschach. Insgesamt waren knapp 100 Feuerwehrkameraden und Kameradinnen verschiedenere Wehren im Einsatz. 

Symbolbild