Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Datum: 6. August 2019
Alarmzeit: 18:43
Dauer: 22 Minuten
Art: THL
Einsatzort: ST2430
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1
Mannschaftsstärke: 4 Kräfte
Weitere Kräfte: FF Aschach, FF BuWoZa, FF Stralsbach, Polizei, Rettungsdienst

Symbolbild

 Am Abend des 06.08.2019 wurden unser Mehrzweckfahrzeug Florian Bad Bocklet 11/1, gemeinsam mit weiteren Feuerwehren und dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen zwischen Burkardroth und Aschach alarmiert. Nach Rückmeldung der erste Kräfte an der Einsatzstelle, dass alle Personen bereits aus den Fahrzeugen befreit sind, konnte unser MZF, welches als Unterstützung für die Einsatzleitung alarmiert war, die Einsatzfahrt abbrechen und zum Gerätehaus zurückkehren. 

Kirmesbaum am 14.09.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in Informationen, Termine

Wir laden Euch alle zum Kirmesbaum der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bocklet e. V. ein. Wir stellen den Kirmesbaum am Samstag, den 14.09.2019 gegen 17:00 Uhr in der Ortsmitte von Bad Bocklet auf. Die Bewirtung startet aber bereits um 16:00 Uhr.

Einladung zum Kirmesbaum 2019

Wir freuen uns auf viele Besucher! Eure Feuerwehr Bad Bocklet e. V.!

Erfolgreiche Leistungsprüfung „Gruppe im Löschangriff“ mit der Feuerwehr Aschach

Veröffentlicht Veröffentlicht in Berichte

Am Freitag den 26.07.2019 legten Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehren aus Bad Bocklet und Aschach gemeinsam die Leistungsprüfung „Gruppe im Löschangriff“ ab. Bereits die ganze Woche wurde, bei zugegebenermaßen wirklich heißen Temperaturen, fleißig trainiert und geübt.

 

Die Teilnehmer der Leistungsprüfung, gemeinsam mit den Schiedsrichtern und Kommandanten (Foto: FF Bad Bocklet)

Knoten wurden geübt, die Standard-Abläufe perfektioniert und immer wieder auf Zeit geübt. Ingesamt zwei Gruppen mit ingesamt zwölf Teilnehmern die Leistungsprüfung ab.  Bei nicht weniger heißen Temperaturen wurde dann am Freitag, vor den Schiedsrichtern/-innen der Kreisfeuerwehrinspektion die Leistungsprüfung am Feuerwehrhaus in Aschach abgelegt. 

Leistungsabzeichen (Foto: FF Bad Bocklet)

Bei der Feuerwehr Bad Bocklet erreichten Marie Bauer und Jonas Bocklet die Stufe Bronze (Stufe 1), Sebastian Metz die Stufe Gold (Stufe 3) und Christian Kunzmann und Alexander Gabel die höchste Stufe „Gold-Rot“ (Stufe 6). Wir gratulieren auch allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur bestandenen Leistungsprüfung.

 

Rauchentwicklung Stellberg

Datum: 27. Juli 2019
Alarmzeit: 20:14
Dauer: 51 Minuten
Art: Brand
Einsatzort: Stellberg, Bad Bocklet
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1
Mannschaftsstärke: 11 Kräfte
Weitere Kräfte: FF Großenbrach, Polizei

Am Abend des 27.06.2019 wurden wir erneut zu einer Rauchentwicklung am Stellberg zwischen Großenbrach und Bad Bocklet alarmiert. Der Anrufer meldete der ILS verdächtigen Rauch, der aus Bad Bocklet gesichtet wurde.

(Foto: FF Bad Bocklet)

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Großenbrach und Bad Bocklet kontrollierten den betroffenen Waldabschnitt und konnten in diesem Zusammenhang kein Feuer feststellen. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Stellen im Wald kontrolliert und nochmals Rücksprache mit dem Meldenden gehalten. Nach circa. 40 Minuten rückten die Kräfte der beiden Feuerwehren wieder ein.

Waldbrand am Stellberg

Datum: 24. Juli 2019
Alarmzeit: 12:47
Dauer: 1 Stunde 18 Minuten
Art: Brand
Einsatzort: Waldgebiet Stellberg, Bad Bocklet
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1
Mannschaftsstärke: 6 Kräfte
Weitere Kräfte: FF Aschach, FF Bad Kissingen, FF Großenbrach, FF Haard, Polizei

Am heutigen Mittag wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Großenbrach zu einer unklaren Rauchentwicklung zwischen Bad Bocklet und Großenbrach alarmiert.  Vor Ort angekommen wurde vom Gruppenführer sofort eine Alarmerhöhung über die ILS vorgenommen und die Feuerwehren aus Aschach, Haard und Bad Kissingen nachalarmiert.Im Wald brannte eine Fläche von ca. 25 x 25 Metern. Da die Einsatzstelle tief im Wald lag, wurde weiteres Löschwasser an der Einsatzstelle benötigt.

Die Einsatzstelle lag im Wald, zwischen Bad Bocklet und Großenbrach. (Foto: FF Bad Bocklet)

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Ursache wird von der Polizei ermittelt. Nach ca. einer Stunde rückten die Kräfte der Feuerwehr Bad Bocklet wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Pressebericht: https://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/dritter-waldbrand-in-folge;art154303,4352057

Absicherung Open Air Veranstaltung

Datum: 20. Juli 2019
Alarmzeit: 16:50
Dauer: 6 Stunden 10 Minuten
Art: Absicherung / Dienst
Einsatzort: Kurpark Bad Bocklet
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1
Mannschaftsstärke: 5 Kräfte
Weitere Kräfte: FF Aschach

Symboldbild (FF Bad Bocklet)

Am Abend des 20.07. waren wir, gemeinsam mit der Feuerwehr Aschach für die Absicherung des Michl-Müller-Open Air im Kurpark von Bad Bocklet im Dienst. Während der Veranstaltung gab es keine Vorkommnisse. Wir waren dazu mit 5 Kräften im Einsatz.

Gasaustritt in Gebäude

Datum: 6. Juli 2019
Alarmzeit: 06:01
Dauer: 3 Stunden 29 Minuten
Art: ABC / Gefahrgut
Einsatzort: Kurhausstraße, Bad Bocklet
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1
Mannschaftsstärke: 15 Kräfte
Weitere Kräfte: FF Bad Kissingen, FF Großenbrach, FF Nüdlingen, KBM, Polizei, Rettungsdienst, Stadtwerke Bad Kissingen

Am frühen Samstagmorgen wurden wir mit dem Stichwort „undefinierbarer Geruch, Mitarbeiter geht es schlecht“ in die Kurhausstraße in Bad Bocklet alarmiert. Alarmiert waren im ersten Alarm die Feuerwehren aus Bad Bocklet, Großenbrach und Nüdlingen. Die erste Erkundung ergab, dass sich die zwei im Gebäude befindlichen Mitarbeiter bereits nach draußen begeben hatten. 

(Foto: FF Bad Bocklet)

Neben der Betreuung der zwei betroffenen Mitarbeiter, erkundete der Angriffstrupp der Feuerwehr Bad Bocklet das Gebäude mit dem Gasmessgerät der Feuerwehr Nüdlingen. In einem Gebäudeteil konnte eine erhöhte CO2 Konzentration festgestellt werden. Die zwei leicht verletzten Mitarbeiter wurden nach der Erstbehandlung vor Ort durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

(Foto: FF Bad Bocklet)

Als Ursache wurde zunächst, ein Defekt an Batterie in einem Technikraum angenommen. Die weitere Erkundung durch mehrere Atemschutztrupps und erste Belüftungsmaßnahmen sorgten dann für eine finale Eingrenzung der Ursache der erhöhten Gaskonzentration. Im Verlauf des Einsatzes wurden noch weitere – genauere Messgeräte der Stadtwerke Bad Kissingen und der Feuerwehr Bad Kissingen nachgefordert.

Der vor kurzem in Betrieb genommene Heilwasser-Brunnen im Eingangsbereich des Gebäudes wurde als Quelle für das CO2 identifiziert und außer Betrieb genommen. Anschließend erfolgten längere Lüftungsmaßnahmen im gesamten Gebäude, bis die CO2 Konzentration wieder normale Werte erreichte. Das Gebäude wurde dann an die Haustechnik übergeben. 

(Foto: FF Bad Bocklet)

Die Feuerwehr Bad Bocklet war ca. 3,5 Stunden im Einsatz. Insgesamt waren ca.35 Feuerwehrkräfte vor Ort. Wir bedanken uns bei allen Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit an der Einsatzstelle.