Einsatz – Verkehrsunfall

Datum: 7. April 2017 
Alarmzeit: 19:39 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Handy, Sirene 
Dauer: 2 Stunden 6 Minuten 
Einsatzort: Bad Bocklet 
Einsatzleiter: Christian Horn 
Mannschaftsstärke: 18 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1 
Weitere Kräfte: FF Aschach, FF Großenbrach, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Um 19.38 Uhr wurden die Feuerwehren Bad Bocklet, Aschach und Großenbrach zu einem Verkehrsunfall am Ortsausgang Bad Bocklet Richtung Burghausen alarmiert. Ein verunfalltes Fahrzeug sein im Wald und raucht.

Wir rückten mit dem 43/1 und 11/1 zur Einsatzstelle aus. Am Fahrzeug war kein Rauch zu sehen, jedoch wurde zur Sicherheit mit dem Schnellangriff der Brandschutz hergestellt. Nach Überprüfung der Fahrzeugtemperatur mit der Wärmebildkamera konnte eine Brandgefahr ausgeschlossen werden.

Das Fahrzeug war im Wald gegen einen Baum gefahren und der Fahrer war weder im noch am Fahrzeug. Daraufhin wurde die nähere Umgebung von den Feuerwehren abgesucht. Zwischenzeitlich konnte die Polizei den Fahrer auffinden, sodass die Suche beendet werden konnte.

Während der Suche und der Unfallaufnahme durch die Polizei und dem Eintreffen des Abschleppers war die Straße zwischen Ortsschild Bad Bocklet und Einfahrt zum TSV Bad Bocklet komplett gesperrt.

 

Die Feuerwehr Aschach und Großenbrach rückten nach der Beendigung der Suche um 20.45 Uhr wieder ab. Die Feuerwehr Bad Bocklet beendete den Einsatz um 21.45 Uhr.

Autonomes Fahren: Feuerwehr Bad Bocklet nimmt am Pilotmodell „self driving fire engine“ teil

Bei dieser Meldung handelt sich sich natürlich um einen Aprilscherz! 

Die Feuerwehr steht in den letzten Jahren vor immer größeren Herausforderungen. Es steht vielen Freiwilligen Feuerwehren immer weniger Personal zur Verfügung, aber die Einsätze und die Komplexität der Einsätze (E-Autos, Vorschriften, etc.) wächst von Jahr zu Jahr. 

Die Kommunen und die Industrie arbeiten derzeit an Lösungen, um die Feuerwehren entsprechend zu entlasten bzw. zu unterstützen. Umso erfreulicher ist es, dass unsere Bewerbung beim Pilotprojekt „self driving fire engine“ der Automobilindustrie und führenden Feuerwehr-Fahrzeugherstellern erfolgreich war. Somit können wir zukünftig auf einen Fahrer verzichten, sodass eine Feuerwehrdienstleistender zusätzlich für andere Aufgaben zur Verfügung steht. Das Löschfahrzeug fährt nun, sobald es den Einsatzbefehl (inkl. der GPS-Koordinaten) von der ILS Schweinfurt übermittelt bekommen hat und der Gruppenführer auf dem neuen Tablet die Abfahrt befiehlt, völlig selbstständig zum Einsatzort.

Unser Löschfahrzeug Florian Bad Bocklet 43/1 wurde nun zum Projektstart durch das Team des Tests nachgerüstet. In den letzten Wochen wurde das Löschfahrzeug dazu mit Sensoren, einem Kurzwellen-Radar (Brems- und Abstandregelsystem, Erkennung von anderen Fahrzeugen und Fußgängern) und mehreren kleinen Kameras ausgestattet. Zusammen mit der eingebauten, intelligenten Computertechnik, welche in einer der Sitzbänken verbaut wurde, wurden rund 45.000 Euro an Technik verbaut. 

Das System, dass nun für drei Jahre bei uns im Einsatzdienst auf Herz und Nieren geprüft wird, bietet folgende Vorteile:

  • Führerscheinfragen sind in Zukunft passé
  • Blaulichtfahrten werden durch die neuen Sensoren und die intelligente Steuerung deutlich sicherer
  • Es steht eine Einsatzkraft mehr für andere Aufgaben zur Verfügung
  • Auf Befehl des Gruppenführers auf dem Tablet, parkt das Fahrzeug auch an der Einsatzstelle automatisch um.

Es ist so z. B. nun auch für andere Feuerwehren möglich, unser Fahrzeug mit Wärmebildkamera ab sofort ohne Mannschaft an die Einsatzstelle nachzualarmieren, sofern nur Material und Ausrüstung benötigt wird.

Ziel des Pilotprojekts ist festzustellen, ob eine Umrüstung bestehender Feuerwehrfahrzeuge zu autonomen Feuerwehrfahrzeuge sinnvoll ist oder ob das ganze System nur bei Neufahrzeugen interessant ist. Wunsch der Industrie und der Forschung ist es, ein funktionales und günstiges Umrüst-System für kleine Feuerwehren anzubieten. 

Sofern Sie an einer Vorführung oder weitern Informationen interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte unter autonomes-fahren@ffw-badbocklet.de. Vielen Dank das Projektteam um Hr. Erst Erapril vom Projektteam der Firma Ziegler.

Ausbildung zum Truppführer

Neue Truppführer für die Feuerwehr Bad Bocklet. Zwischen dem 06.03.2017 und dem 18.03.2017 besuchten drei Kameraden der Feuerwehr Bad Bocklet einen Aufbaulehrgang zum Truppführer, welche vom Kreisfeuerwehrverband veranstaltet wurde. An mehreren Abendterminen und einem Samstag wurden die ca. 25 Teilnehmer von verschiedenen Ausbildern in theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten geschult. 

Ausbildung an der vierteiligen Steckleiter

Die Ausbildung umfasste u. a. Themen wie Gefahrgut, psychische Belastungen im Einsatz, Einsatzhygiene, Sichern gegen Absturz, erweiterte techn. Hilfeleistung und das Retten und Transportieren von Personen in Treppenhäusern bzw. im steilen Gelände.

Transport von Personen mit verschiedenen Tragen

Dabei wurden an verschiedenen Stationen, welche jeweils mit einem Ausbilder besetzt waren die Themen praktisch geübt und geprüft. Hier konnte besonders auch auf bereits vorhandenes Wissen sowie Tipps und Tricks der Teilnehmer zurückgegriffen werden, da es sich bei allen Teilnehmern ja schon um langjährige Feuerwehrleute handelte. 

Die Ausbildung, welche in der Feuerwache in Bad Kissingen stattfand, wurde dann am Samstag mit mehreren praktischen Übungen und einer Prüfung abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und vielen Dank an alle Ausbilder.

Einsatz – Ölspur

Datum: 16. März 2017 
Alarmzeit: 15:20 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Handy, Sirene 
Dauer: 30 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: Bad Bocklet 
Einsatzleiter: C. Kunzmann 
Mannschaftsstärke: 10 Kräfte 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1 


Einsatzbericht:

Am Nachmittag des 16.03.2017 wurden wir von der ILS Schweinfurt zu einer Ölspur im Ortsbereich von Bad Bocklet alarmiert. Ein Anrufer hatte in der Von-Hutten-Straße eine kleine Ölspur gemeldet, bei der die ausgelaufene Flüssigkeit auch in einen Gulli laufen würde. Vor Ort handelte es sich dann um eine kleinere, ca. 10 Meter lange Spur, welche von unseren Kräften mit Bindemittel abgebunden und aufgenommen wurde.

Ölspur in der „Von-Hutten-Straße“ in Bad Bocklet.

Kurzzeitig wurde die Von-Hutten-Straße für einige Minuten gesperrt und danach wieder wechselseitig für den Verkehr geöffnet. Nach ca. 30 Minuten konnten die 10 Kräfte der Bad Bockleter Wehr wieder im Feuerwehrhaus einrücken.

Einsatz – Feuerschein über Bad Bocklet

Datum: 4. März 2017 
Alarmzeit: 04:39 Uhr 
Dauer: 37 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: Bad Bocket 
Mannschaftsstärke: 16 Kräfte 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1 


Einsatzbericht:

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden wir von der ILS Schweinfurt zu einer unklaren Lage alarmiert. Anrufer aus Nüdlingen haben in Blickrichtung der Biogasanlage oberhalb von Bad Bocklet eine Licht- bzw. Feuerschein wahrgenommenen, konnten diesen aber aufgrund der großen Entfernung nicht näher einschätzen. Die ILS Schweinfurt alarmierte daher unsere Wehr zur Erkundung der unklaren Lage. 

Wir könnten nach ausgiebiger Suche kein Feuer im Bereich der Biogasanlage finden. Die 16 Mann der Feuerwehr Bad Bocklet rückten nach ca. 30 Minuten Suche wieder im Feuerwehrhaus ein. 

Dienst – Absicherung Faschingszug

Datum: 26. Februar 2017 
Alarmzeit: 12:30 Uhr 
Dauer: 4 Stunden 
Art: Absicherung / Dienst 
Einsatzort: Steinach 
Mannschaftsstärke: 7 Mann 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1 


Einsatzbericht:

Absicherung des Faschingszugs in Steinach. Dabei kümmerten wir uns um die Absicherung und die Absperrung einiger Straßen. Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehren aus Steinach, Roth und Hohn. 

Einsatz – Ölspur

Datum: 22. Februar 2017 
Alarmzeit: 12:29 Uhr 
Dauer: 34 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: Frankenstraße, Bad Bocklet 
Einsatzleiter: A. Gabel 
Mannschaftsstärke: 2 Mann 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch, den 22.02.2017 wurden wir um 12:29 Uhr zu einer Ölspur alarmiert. Bereits im Feuerwehrhaus konnte ein Großteil der angerückten Feuerwehrkräfte wieder abrücken, da die Ölspur selbst vom zuständigen Bauhof des Marktes Bad Bocklet beseitigt wurde. Wir waren dennoch mit zwei Mann und dem Mehrzweckfahrzeug Florian Bad Bocklet 11/1 ca. 30 Minuten zur Absicherung der Bauhof-Mitarbeiter im Einsatz.