Kirmesbaum 2016

Am Samstag, den 10.09.2016 stellt die Feuerwehr Bad Bocklet wieder  den Kirmesbaum in der Ortsmitte auf. Beginn des Festes ist um 16:00 Uhr in der Ortsmitte von Bad Bocklet. Der Baum wird dann ca. gegen 17:00 Uhr aufgestellt.

Plakat_Kirmesbaum_2016_komp
Plakat Kirmesbaum 2016

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

 

Absicherung eines Straßenschaden

Datum: 19. August 2016 
Alarmzeit: 19:00 Uhr 
Alarmierungsart: sonstige Information 
Dauer: 1 Stunde 15 Minuten 
Art: Absicherung / Dienst 
Einsatzort: Frankenstraße 
Weitere Kräfte: Bauhof, Polizei 


Einsatzbericht:

Quelle: www.feuerwehrleben.deAls einige unserer Kameraden am Freitag, dem 21.08.2016 gegen 19:00 Uhr nach dem Aufbau der Kurgartenbeleuchtung zurück zum Feuerwehr kamen, informierte eine Anwohnerin unsere Kameraden über ein Loch in der Fahrbahndecke der Frankenstraße. Die Kameraden sicherten die Gefahrenstelle bis zum Eintreffen des Bauhofs Bad Bocklet provisorisch ab und unterstützen den Bauhof beim Aufbau der Baustellenabsicherung. Nach ca. einer Stunde konnten die Kameraden dann in ihren Feierabend starten.

Überhitztes Gerät – Nachforderung Wärmebildkamera

Datum: 8. August 2016 
Alarmzeit: 22:59 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Handy, Sirene 
Dauer: 56 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: Großenbrach 
Einsatzleiter: FF Großenbrach 
Mannschaftsstärke: 18 Mann 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1 
Weitere Kräfte: FF Großenbrach, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am späten Montagabend wurden wir um 22:59 Uhr durch die Feuerwehr Großenbrach zu einem laufenden Einsatz nachalarmiert. An der Einsatzstelle im Gewerbegebiet Mangelsfeld wurde die Bad Bockleter Wärmebildkamera benötigt. Dort kam es in einem Betrieb zu einem Brandmeldealarm, da ein Gerät überhitze und so Rauch erzeugte. Die Feuerwehr Großenbrach war bereits einige Zeit vor Ort und mit Atemschutztrupps im Einsatz.

IMG_20160808_230906 (1)
Sammelpunkt der Einsatzkräfte vor dem betroffenen Gebäudeteil.

Wir rückten daraufhin mit insgesamt 18 Einsatzkräften und beiden Fahrzeugen zur Einsatzstelle in Großenbrach aus. Vor Ort unterstützen wir mit einem Atemschutztrupp und der Wärmebildkamera. Nachdem das betroffene Gerät aus dem Gebäude gebracht wurde und nochmals mit der Wärmebildkamera kontrolliert wurde konnten wir nach ca. 45 Minuten wieder von der Einsatzstelle abrücken. Die Feuerwehr Großenbrach kümmerte sich um alle weiteren Maßnahmen.

Mähdrescherbrand

Datum: 8. August 2016 
Alarmzeit: 17:40 Uhr 
Dauer: 25 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: Großenbrach 
Einsatzleiter: FF Großenbrach 
Mannschaftsstärke: 17 Mann 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Schlauchanhänger, Florian Bad Bocklet 43/1 
Weitere Kräfte: FF Aschach, FF Großenbrach, RTW 


Einsatzbericht:

Am heutigen Montag wurden wir um 17:40 Uhr zu einem Mähdrescherbrand nach Großenbrach alarmiert. Bei Mäharbeiten hat ein Mähdrescher zu brennen begonnen. Die ILS Schweinfurt alarmierte die Feuerwehren aus Großenbrach, Aschach und Bad Bocklet zur Einsatzstelle. Wir waren mit dem Löschfahrzeug Florian Bocklet 43/1 und Mehrzweckfahrzeug Florian Bad Bocklet 11/1 inkl. Schlauchanhänger im Einsatz. Die Feuerwehr Großenbrach löschte mit dem Schnellangriff den Brand, sodass kein direktes Eingreifen der weiteren Feuewehren notwendig war.

Bad Bockleter Atemschutzgeräteträger in Bereitstellung am Einsatzort.
Bad Bockleter Atemschutzgeräteträger in Bereitstellung am Einsatzort.

Wir verblieben noch kurz an der Einsatzstelle in Bereitstellung und rückten ca. 20 Minuten später wieder im Gerätehaus in Bad Bocklet ein. Die Feuerwehr Bad Bocklet war mit 17 Mann im Einsatz.

Nachtrag vom 09.08.2016 23:00 Uhr

Aus dem Polizeibericht heißt es:
BAD BOCKLET. In Großenbrach auf einem Feld in der Nähe Mangelsfeld platzte am Montag, gegen 17.35 Uhr, der Schlauch eines Mähdreschers und es kam dadurch zu einer starken Rauchentwicklung. Der Fahrer des Mähdreschers wurde nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 300 Euro.

Brandschutzerziehung im Kindergarten Bad Bocklet

Ca. 400 Brandtote, davon ca. 40 Kinder und ca. 10 000 Personen mit Brandverletzungen pro Jahr – das sind Zahlen aus Deutschland, die zeigen, dass das Feuer viel zu viele Menschen zu Opfern werden lässt. Die Hauptgründe hierfür sind die geringen Kenntnisse über den Brandschutz, das Verhalten bei Bränden und fahrlässige Brandstiftung von Kindern. Aus diesem Grund wurde gemeinsam mit Heike Hanft vom kath. Kneipp Kindergarten Bad Bocklet sowie Raphael Langer und Christian Kunzmann von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bocklet eine Brandschutzerziehung geplant und durchgeführt. Dazu besuchten wir vor einigen Wochen an einem Vormittag den Kindergarten Bad Bocklet mit mehreren Feuerwehrleuten und unserem Löschfahrzeug.

2016_FFBB-KIGA_2

Im Fokus stand bei unserem Besuch ein erstes Kennenlernen der Feuerwehr. Ein Kamerad rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus um den Kindern die Angst vor dem „schnaufenden Maskenmann“ zu nehmen. Die Kinder sollen wissen, dass im Ernstfall ein Atemschutzgeräteträger in das Haus / die Wohnung kommt um zu helfen! Da auch ein Mitglied unserer Jugendfeuerwehr dabei war, erklärten wir den Kindern unsere Jugendfeuerwehr. Anschließend durften die Kinder ihre Fragen zur Feuerwehr stellen – welche wir gerne beantwortet haben.

2016_FFBB-KIGA_5

Nach dem ersten Teil im Kindergarten ging es raus in den Hof des Kindergarten zum Löschfahrzeug. Dort wurde natürlich erstmal das Löschfahrzeug inkl. Blaulicht und Martinshorn erkundet und begutachtet. Anschließend haben wir den Kindern die Ausrüstung von unserem Löschfahrzeug vorgestellt und jedes Kind durfte mal im Löschfahrzeug Platz nehmen. Als kleines Highlight durften die Kinder anschließend – natürlich mit Unterstützung eines Feuerwehrmanns – mit dem Feuerwehrschlauch den Garten des Kindergartens wässern.

2016_FFBB-KIGA_4

Als Dankeschön erhielt jedes der Kinder noch einen Bastelbogen für ein Feuerwehrauto und ein Heft mit Geschichten zum Thema Feuerwehr. Standesgemäß wurden unsere Feuerwehrmänner von den Kindergartenkindern mit einem Lied verabschiedet. Ein Folgetermin mit einem Besuch der Kindergartenkinder im Feuerwehrhaus ist bereits in Planung!

 

Verkehrsunfall – auslaufende Betriebsstoffe

Datum: 4. Juli 2016 
Alarmzeit: 06:37 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Handy, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 13 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: Windheimer Straße, Bad Bocklet 
Einsatzleiter: Christian Horn 
Mannschaftsstärke: 5 Mann 
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 43/1 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei 


Einsatzbericht:

Keller_Feuerwehr

Am Morgen des 04.07.2016 wurden wir um 06:37 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. In der Windheimer Straße war ein Fahrzeug auf ein parkendes Fahrzeug aufgefahren und hat das parkende Fahrzeug auf ein weiteres, parkendes Fahrzeug aufgeschoben. Vor Ort gab es keine verletzten Personen. Aus den Fahrzeugen traten Betriebsmittel aus, welche von den Kräften der Feuerwehr Bad Bocklet abgebunden und aufgenommen wurden. Außerdem sicherten wir die Unfallstelle ab, um ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen. Die Fahrzeuge wurden vom Abschleppdienst von der Unfallstelle abtransportiert. Gegen 07:50 Uhr rückten die Kräfte wieder im Gerätehaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Aus dem Polizeibericht heißt es:

Auf parkendes Fahrzeug aufgefahren (Bad Bocklet).  Auf demWeg von der Nachtschicht nach Hause fuhr am Montag gegen 6.30 Uhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer in der Windheimer Straße frontal auf einen am rechten Straßenrand geparkten Wagen. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen davor geparkten Pkw aufgeschoben. Derjunge Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden, die beiden anderen Fahrzeuge wurden am Heck beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf insgesamt rund 10 000 Euro. Das Fahrzeug des jungen Mannes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Bad Bocklet war vor Ort, um ausgelaufene Betriebsmittel zu binden. pol

THL Leistungsprüfung 2016

Am Samstag, den 02.07.2016 legten einige Bad Bockleter Kameraden gemeinsam mit der Feuerwehr Aschach die Leistungsprüfung, „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ ab. In der Woche vor der Leistungsprüfung wurden die Kameraden vom Aschacher Kommandanten Marcus Kolb trainiert, um eine fehlerfreie Ausführung der Leistungsprüfung zu erreichen. Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zur bestandenen Leistungsprüfung!

THLLP2016

Im Anschluss an die Leistungsprüfung feierten wir mit der Feuerwehr Aschach und weiteren Wehren die Segnung des neuen Aschacher hydraulischen Rettungssatzes (Schere und Spreizer) sowie des neuen Lichtmastanhängers der Feuerwehr Aschach. Herzlichen Glückwunsch an die Aschacher Kameraden – wir wünschen Euch damit wenige Einsätze!