Saunabrand in der Kurklinik Bad Bocklet

Datum: 11. Mai 2016
Alarmzeit: 15:15
Dauer: 7 Stunden 15 Minuten
Art: Großbrand B4
Einsatzort: Frankenstraße 36, Bad Bocklet
Fahrzeuge: Florian Bad Bocklet 11/1, Florian Bad Bocklet 43/1
Mannschaftsstärke: FF Bad Bocklet mit 23 Kräften
Weitere Kräfte: FF Aschach, FF Bad Kissingen, FF Großenbrach, FF Haard, FF Hohn, FF Nüdlingen, FF Oerlenbach, FF Steinach, Rettungshubschrauber, SEG Bad Brückenau, SEG Bad Kissingen, SEG Bad Neustadt, SEG Bischofsheim, SEG Hammelburg, SEG IuK SanEL, SEG Münnerstadt, THW, UG ÖEL

Gegen 15:15 Uhr wurden wir, gemeinsam mit den Feuerwehren aus Aschach und Großenbrach zu einem Brand in die Kurklinik Bad Bocklet alarmiert. Nachdem die Feuerwehr Bad Bocklet mit dem Löschfahrzeug am Einsatzort ankam, wurde nach der ersten Rückmeldung an die ILS Schweinfurt eine Erhöhung der Alarmierung auf B4 durchgeführt.

(c) Bild: Hörer Christian Bear von www.radio-primaton.de
(c) Bild: Hörer Christian Bear von www.radio-primaton.de

Im Zuge der Erhöhung wurden die Feuerwehren aus Oerlenbach, Nüdlingen, Bad Kissingen, Haard, Hohn und Steinach alarmiert und außerdem der Rettungsdienst mit umfangreichen Kapazitäten (Rettungsdienst, SEG Bad Kissingen, SEG Hammelburg, SEG Bad Brückenau, SEG Münnerstadt, SEG Bad Neustadt, SEG Bischofsheim, SEG IuK SanEL, ELRD) an die Einsatzstelle entsandt.

Die Einsatzleitung der UG ÖEL
Die Einsatzleitung der UG ÖEL

Die Atemschutz-Trupps aus Bad Bocklet, Aschach und Großenbrach begannen mit der Brandbekämpfung im Saunabereich des Komplexes. Nachdem die weiteren Feuerwehren eingetroffen waren, wurden insgesamt drei Feuerwehr Einsatzschnitte gebildet. Die Feuerwehren kümmerten sich eben der Brandbekämpfung ebenfalls um die Kontrolle und Belüftung der betroffenen Gebäudeteile.

Parallel war der Rettungsdienst gemeinsam mit dem Betreiber für die Evakuierung und die Versorgung der Gäste und Patienten zuständig. Zur Entrauchung des betroffenen Bereichs wurden in das Flachdach mehrerer Öffnungen geschnitten, damit der restliche Rauch und die Stauhitze abziehen konnten. Hierbei kam auch die Drehleiter der Feuerwehr Bad Kissingen zum Einsatz.

Das vorhanden Brandgut wurde von den Einsatzkräften unter Atemschutz aus dem Gebäude gebracht außerhalb des Gebäudes abgelegt.  Im betroffenen Bereich wurde dann mehrfach mit mehreren Wärmebildkameras nach weiteren Glutnestern gesucht.

SZ82
Besprechung der Einsatzkräfte am Eingang zum betroffenen Gebäudeteil

Nach Abschluss der Lösch- und Belüftungsarbeiten gegen 20 Uhr rückten die Feuerwehren bis auf die Feuerwehr Bad Bocklet von der Einsatzstelle ab. Die Feuerwehr Bad Bocklet kontrollierte noch zwei Stunden den betroffenen Gebäudeteil und übergab die Einsatzstelle gegen 22:00 Uhr an den Betreiber. Einsatzende für die Feuerwehr Bad Bocklet war somit gegen 22:30 Uhr nach wiederherstellen der Einsatzbereitschaft. Wir waren mit 23 Kräften im Einsatz. Insgesamt waren rund 150 Feuerwehrleute, 80 Einsätzkräfte vom Rettungsdienst und einige Steifen der Polizei sowie Kriminalpolizei am Einsatz beteiligt.

Weitere Presseartikel bzw. Berichte zum Einsatz: Einsatzbericht von der ILS SchweinfurtSEG Bad KissingenSaale Zeitung / InFrankenMainpost